Eine andere Art der Untersützung

 

Heute wurde bekannt, dass Beate Zschäpe von einem E.K. finanzielle Unterstützung bekommt. Doch es ist nicht neu dass Männer extra wegen die Hauptangeklagte in den Prozess gehen. Das sind aber keine Neonazis, sondern in „normale“ Männer. Die Neonazis kommen eher wegen Ralf Wohlleben oder Andre E.. Wenn diese dann da sind, wird Zschäpe wenig beachtet. Dumme Kommentare losgelassen und mehr nicht. Trotzdem gibt es einen Mann, der seit dem 100. Prozesstag anwesend ist. Er ist dann immer um 7 Uhr pünktlich vor dem Prozessgebäude, um dann um 7.30 Uhr auf die Zuschauerempore zu kommen. Sein Sitzplatz ist ihm heilig. Weil er direkt zu Zschäpe runter sehen kann. Wenn er diesen Platz nicht bekommen kann, sagt er schon mal nach ob Leute aufstehen können um sich, wo anders hinzusetzten. Vom Aussehen erinnert er an einen Skin der 90iger Jahre, Glatze Stiernacken und der Bauch stört. Dazu kommen immer eindeutig zu kleine T Shirts aber mit eindeutigen Botschaften wie Underground.

Wenn man sich unterhält, ist es ein Mann, der sich für vieles Interesse zeigt. Er mag gerne Schach oder fährt gerne nach London oder besucht Konzerte.
Doch jeder der ihn fragt was er hier macht, bekommt die Antwort er ist wegen Beate da. Auch sagt, er wäre ein Groupie davon. Er sein schon in Eisenach gewesen, wo das Wohnmobil gebrannt hatte, oder war in der Frühlingsstraße bzw. Polenzstraße in Zwickau. Und natürlich war er auch in Jena Lobeda, wo alles seinen Anfang genommen hat. Am billigsten zum Übernachten und Essen wäre Chemnitz gewesen.

Doch es gibt Tage, wo er dann von der Hauptangeklagten einen Schock bekommt. An diesem besagten Tag, entdecke er bei Zschäpe an dem linken Ringfinger einen Ring. Das war ein regelrechter Schock für ihn. Er musste sich dann Bilder ansehen, wo dieser Ring ein wenig sichtbar war. Nach zwei Wochen dann kam er auch mit einem Ring am linken Ringfinger.
Jetzt fühlte vollwertig mit Ihr.

E.K ist im Netz aktiv und propagiert auch wenn die Zeit für Zschäpe noch so schwer ist, er halte immer zu Ihr. Dieser auch ein Bild des weißen Wolfes auf seiner Facebook Seite hat. Arbeiten soll Herr K. bei Dr. Schnell die Reinigungsmittel vertreiben in München. Weiter sagt sein Facebook Profil aus der er in die POS Seifhennersdorf gegangen sein soll, das ist fast an der polnischen Grenze. Sein Lieblingszitat ist, „ Wenn die Pflicht gemahnt Du musst! Ruft die Jugend stets ich kann nicht!!! An Musik mag er die Band Lunikoff Verschwörung, wo auch der Ex Sänger der Gruppe Landser dabei ist. Diese Band wurde vom Bundesgerichtshof verboten, da es sich um eine kriminelle Vereinigung gehandelt habe. Die Gruppe Landser hat mehrere Berührungspunkt zum NSU gehabt.

Da zwei mutmaßliche Unterstützer Thomas Starke jetzt Müller und B&H Chef Sachsen Jan Werner an der CD Ran an den Feind mitgewirkt haben. Das Interessante dabei ist, dass Thomas Müller in dieser Zeit VP ( Vertrauensperson) bei der Polizei war.
Eine weitere Frau die E.K. bewundert und sich auf seiner Facebook Seite zu finden ist, ist Stephanie Schulz. Auch eine rechte Person, die vorzugsweise bei Youtube Ihre rechte Hetze gegen andersdenkende propagiert.
Der 54. jährige E.K soll Zschäpe durch Geldspenden immer wieder unterstützen. Auch als Zuschauer war am Prozess ein paar Mal zu gegeben.

© Stefan F.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s